Showarchiv "Gemeinsam bis ans Ende der Welt"

Unsere Pferde

Andalusier

Der Ur-Andalusier hat bis heute seinen tänzerischen Charme und seine rittige Qualität erhalten. Über die Königliche Hofreitschule in Neapel fand der Andalusier ab Mitte des 16. Jahrhunderts seine weite europäische Verbreitung.

Bretone

Diese schweren Kaltblüter stammen aus der Bretagne in Frankreich. Sie gelten als besonders arbeitswillig und robust. Trotz ihres kräftigen Körperbaus haben Bretonen elegante und schwungvolle Gänge.

Camargue

Die Camargue-Pferde leben im Süden Frankreichs, in der Camargue, einer Landschaft aus Sumpf und Sandsteppe am Mittelmeer.

Isländer

Das Islandpferd, auch Isländer genannt, ist eine aus Island stammende Kleinpferderasse, kein Pony, wie oft vermutet wird.

APASSIONATA Pferde_Friesen

Friesen

Friesen sind mächtige Pferde mit ausgeprägtem, gut angesetzten Hals, einer gut gewinkelten Hinterhand und einer ausgeprägten Rippenwölbung. Friesen sind heute fast ausschließlich Rappen.

Lusitanos

Lusitanos, die nationalen portugiesischen Pferde,  sind dem „Andalusier“ von der Abstammung her eng verwandt – die Zucht in Portugal entwickelte sich jedoch ganz anders als in Spanien und es wird erst seit 1942 ein eigenständiges Stutbuch geführt.

Noriker

Der Noriker ist ein Gebirgskaltblutpferd, das aufgrund seiner Kraft und Ausdauer vorwiegend als Reit- und Kutschpferd eingesetzt wird. Sie besitzen ein gutes, ausgeglichenes Temperament und gelten als besonders zuverlässig und belastbar.

PRE – Pura Raza Española

Die Pura Raza Española ist eine spanische Pferderasse, deren Zucht seit 1912 streng reglementiert wird. Lediglich Hengste und Stuten, die im Zuchtbuch des spanischen Verteidigungsministeriums registriert sind, werden zugelassen.

Shetlandponys

Als Urahnen der Shetlandponys vermutet man Tundra- Pferde, die vor über 10.000 Jahren in Skandinavien weit verbreitet waren und von dort auf die Shetland-Inseln kamen.

Zebra

Das Zebra gehört zur Gattung der Pferde und ist durch sein äußeres Erscheinungsbild – den schwarz-weißen Streifen – unverwechselbar. Jedoch hat jedes Tier eine individuelle Streifenzeichnung.