Kostüme bei APASSIONATA: Lässt es sich darin gut reiten?

APASSIONATA steht nicht nur für traumhaft schöne Pferde und eine faszinierende Inszenierung, sondern auch für prächtige, farbenfrohe und einmalig schöne Kostüme. Warum die detailreichen und teilweise sehr ausladenden Outfits beim Reiten dennoch nicht stören, erklärt Shire Horse-Reiterin Daphne de Visser APASSIONATA-Fanreporterin Denise: Obwohl man vermuten könnte, dass die Kostüme - auf Grund ihrer Größe und der Menge des vernähten Stoffes schwer sind, versichert Daphne das Gegenteil. Die Roben der APASSIONATA-Reiter und -Tänzer sind sehr elastisch und vor allem leicht. Das schwerste Kostüm wiegt gerade einmal zwei Kilogramm und schränkt dadurch die Reiter in keiner Weise ein und stört auch die Pferde nicht.
Die fantasievollen Showkostüme sind jedoch nicht nur leicht und stabil, sondern auch besonders gut zu reinigen. Das ist besonders wichtig, da die Kleidung durch den Reitsand und natürlich durch den Schweiß und den Kontakt zum Pferd schnell dreckig wird.
Übrigens: Für eine Show werden im Durchschnitt 120 Kostüme genäht, die aus mehr als 250 verschiedenen Stoffarten bestehen. Verantwortlich dafür ist die Berliner Kostümbildnerin Heike Hartmann, die Jahr für Jahr nicht nur die Darsteller sondern auch die Zuschauer in ganz Europa mit ihren kreativen Ideen begeistert.