Kommunikation Teil 6 - Die Nüstern

Gerüche sind für Pferde ein wichtiges Element, um ihre Umwelt wahrzunehmen und einzuordnen.

Wie beim Menschen sind die Nüstern auch bei Pferden etwas geweitet, wenn sie in Bewegung sind.

Neben den Ohren sind auch die Nüstern für die Kommunikation sehr wichtig. Mithilfe ihres außergewöhnlichen Geruchssinns beschnuppern Pferde sich gegenseitig, Menschen und Gegenstände. Gerüche sind für sie ein wichtiges Element, um ihre Umwelt wahrzunehmen und einzuordnen. So wittert ein Vierbeiner im Wald ein Wildschwein schon sehr viel früher, als es ein Mensch vermag und reagiert entsprechend, obwohl vielleicht noch nichts zu sehen ist.

Doch die Nüstern sind nicht nur zum Atmen und Schnuppern da:  Sind sie geweitet, ist das Pferd vielleicht angestrengt, riecht etwas Unbekanntes oder ist schlicht aufgeregt. Was Mensch und Tier verbindet, ist ein missbilligendes Naserümpfen. Entstehen um die Nüstern viele kleine Fältchen, ärgert sich das Pferd über etwas oder ist mit der Momentanen Situation unzufrieden.