Pferdehaltung bei APASSIONATA: Wie leben die Pferde am Show-Wochenende?

APASSIONATA ist die erfolgreichste Pferdeshow Europas. Jährlich begeistert sie fast 500.000 Menschen mit edlen Pferden, wunderschönen Choreografien und atemberaubenden Kulissen. Damit die Pferde sich zwischen den einzelnen Shows erholen können und nicht weite Wege zurücklegen müssen, leben sie am Wochenende in mobilen Ställen – den sogenannten Stallzelten. Diese sind nicht nur großzügig und trotzen jedem Wetter, sie lassen sich in unmittelbarer Nähe zur oder sogar in der jeweiligen Show-Arena platzieren.

Fanreporterin Denise erfährt von Stall-Managerin Brigitte, was es bei der Unterbringung der Pferde alles zu beachten gibt: Um jeglichen Stress für die Tiere zu vermeiden, wird auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Pferdes ganz individuell eingegangen. So lässt sich mit der mobilen Heizung die Temperatur innerhalb der Zelte so regulieren, dass es die Rassen aus warmen Regionen wie Spanien oder Portugal wärmer haben als beispielsweise die robusteren Ponys oder Kaltblüter. Da Pferde Gewohnheitstiere sind, bekommen sie in ihren großen Boxen in jeder Showstadt denselben Nachbarn, dasselbe Futter und haben als einzige Bezugspersonen ihre Reiter und deren Teammitglieder. So fällt es den Tieren spielend leicht, sich schnell an die neue Umgebung zu gewöhnen. Denn nur wenn die Pferde glücklich und rundum versorgt sind, können sie sich so wunderschön und anmutig präsentieren und damit das Publikum Woche für Woche begeistern. Am Montagmorgen geht es für alle Tiere dann übrigens wieder in den festen Zwischenstall.

Wann dieser Zeitpunkt kommt, ist übrigens vom Tier aber auch davon abhängig, mit welcher Reitweise das Pferd in der Show geritten wird und wie sich das allgemeine Training gestaltet. Da Dressurreiten für die Pferde körperlich anspruchsvoller ist, als in einer Freiheitsnummer mitzulaufen, sind es meist die in der Dressur ausgebildeten Tiere, die zuerst ihre Rente antreten. Das älteste Pferd der erfolgreichen APASSIONATA-Show „Im Bann des Spiegels“ heißt übrigens „Brio“ und ist 19 Jahre alt. Gemeinsam mit seinen sieben anderen Pferdekumpels begeistert er in der atemberaubenden Freiheit von Alex Giona das Publikum.