Die Architektur

Das moderne und von der Natur inspirierte Design des SHOWPALAST MÜNCHEN entstammt der Feder des bekannten Architekturbüros GRAFT.

© Graft Gesellschaft von Architekten mbH

Aufgabe mit Bravour gemeistert

Die Aufgabe, eine Erlebniswelt zu kreieren, die das Erleben des Zuschauers in den Mittelpunkt der Inszenierung rückt und im selben Moment den Bedürfnissen von Pferden und ihren Reitern genügt, wurde hier mit Bravour gemeistert! Im ersten Bauschritt wird vor allem der imposante Bauwerk im Herzen des fünf Hektar großen Areals für großes Staunen sorgen. Soviel sei verraten: Beim Blick auf den SHOWPALAST MÜNCHEN, in dem ab November 2017 EQUILA zu sehen sein wird, entdeckt der Zuschauer eine Silhouette, dessen gesamte Form an die Dynamik und Kraft freilaufender Pferde erinnert. Die Hauptelemente des mächtigen Bauwerks wird eine leichte Holzrasterschale sein, die den Bau überspannt.

Experimentierfreudig

Die Architekten Lars Krückeberg, Thomas Willemeit und Wolfram Putz gründeten GRAFT 1998 in Los Angeles. Nach vielen Jahren in L.A. haben die Architekten in Berlin ihre Heimat gefunden. Zudem eröffneten sie 2004 ein weiteres Büro in Peking. GRAFT ist bekannt für eine experimentierfreudige und interdisziplinäre Entwurfspraktik in den Bereichen Architektur, Städtebau und Produktdesign. Zu den spektakulären Entwürfen zählen die „Fahrattraktion Ausfahrt Wolfsburg“ in der Autostadt, das „Old Mill Hotel Belgrad“, die „PLATOON Kunsthallen“ in Seoul (Korea) und Berlin oder die Plusenergiehäuser Holistic Living in Berlin Wannsee. Das Büro beschäftigt rund 100 Architekten, Künstler, Designer und Stadtplaner. Die Anzahl internationaler Preise und Auszeichnungen belegt die Durchschlagskraft dieses übergreifenden Ansatzes, der nicht nur das Gebäude, sondern auch den Kontext, die Nutzung und die vernetzten Wirkungen des Tuns einbezieht.