Sehen Sie hier, wie APASSIONATA sich mit dem eigenen Verein We care sozial engagiert: Hippotherapie für Mara und Maira

Therapeuten auf vier Hufen

Dass Mara und Maira je am Leben teilnehmen können, hätten ihre Eltern nicht zu hoffen gewagt. Die Pferde helfen den Zwillingen besser als jedes Medikament.

Sehen Sie hier, wie APASSIONATA sich mit dem eigenen Verein We care sozial engagiert: Hippotherapie für Mara und Maira

Durch die Pferde hat Familie Ziehe allen Grund, wieder zu lächeln.

Pferde helfen bei physischen und psychischen Problemen

Es war ein großer Schock für Beate und André Ziehe, als die sehnsüchtig erwarteten Zwillinge Mara und Maira 13 Wochen zu früh zur Welt kamen. Beide Mädchen (6) litten unter gefährlichen Hirnblutungen. Die Ärzte machten den verzweifelten Eltern wenig Hoffnung, dass Maira würde überleben können. Doch das Wunder geschah. Allerdings mussten die Geschwister von Beginn an mit schweren gesundheitlichen Einschränkungen leben. Bei Mara etwa stellte sich heraus: Sie ist entwicklungsverzögert, hat motorische Probleme und Sprachschwierigkeiten. Nach vielen Förderungsprogrammen schon im Kleinkindalter wurde sie "therapiemüde", hatte einfach keinen Antrieb mehr. Da aber kamen die Pferde ins Spiel, die auch Mairas Handicaps lindern helfen sollten…

 

Sehen Sie hier, wie APASSIONATA sich mit dem eigenen Verein We care sozial engagiert: Hippotherapie für Mara und Maira

Der Besuch bei APASSIONATA war für die beiden Mädchen ein unvergessliches Erlebnis.

Nach zwei Jahren Stille hieß es „hüh“

"Meine beiden Mädchen nehmen das Reiten bis heute nicht als Therapie wahr und sind jetzt seit vier Jahren begeistert und engagiert bei der Sache", lacht Beate Ziehe und fügt dankbar hinzu: "Maras Gleichgewichtssinn verbesserte sich mithilfe der Pferde schnell. Außerdem begann sie plötzlich zu sprechen. Schon beim ersten Mal auf dem Pferderücken rief sie auf einmal ‚hüh‘!" Maira konnte unterdessen ihre Muskulatur stärken: Sie ist jetzt sogar in der Lage, sich auf dem Pferderücken aufzurichten, benötigt in ihrem Rollstuhl keinen Brustgurt mehr. "Für die Zwillinge ist der Freitag längst der schönste Tag der Woche, denn dann geht es zur Hippotherapie und den geliebten Vierbeinern", erzählt die Mutter.

Eine Überraschung zum Geburtstag

Jede Menge ganz besonderer Pferde konnten Maira, Mara und ihr älterer Bruder Mika (9) aber an einem Sonntag im Dezember 2014 bewundern. APASSIONATA hatte die Familie nicht nur zur Show in Dortmund eingeladen… Einen Tag vor dem Geburtstag der Zwillinge gab es für alle außerdem eine ganz persönliche, ausführliche Stallführung – Tuchfühlung mit den vierbeinigen Stars inklusive. Beate Ziehe fand den Tag klasse: "Das war ein tolles Geschenk für alle drei Kinder; dieses wunderbare Erlebnis werden sie sicher niemals vergessen!"

 

Bitte helfen Sie mit!

Wenn auch Sie die Aktionen unseres sozialen Projekts We care unterstützen möchten, können Sie mit einer Spende helfen.

Empfänger: APASSIONATA We care

IBAN: DE97100500000190453540

BIC: BELADEBEXXX

Berliner Sparkasse