Leichtfüßige Kaltblüter in Aktion

Grün und idyllisch ist es auf dem Hof von Daphne de Visser in Nordhorn, im Südwesten Niedersachens. Erst bei näherer Betrachtung fällt auf, dass es sich nicht um einen ganz normalen Reiterhof handelt. Betritt man den Stall, schauen keine sportlich gebauten Warmblüter aus den großen Boxen, sondern langhaarige Riesen mit großen Augen. Die gebürtige Niederländerin mag es ausgefallen, weshalb sie etwas zustande gebracht hat, was nur wenigen gelingt: Shire Horses, die größten Pferde der Welt, in klassischen Dressurlektionen auszubilden. Die „Gentle Giants“ stammen aus England und wurden einstmals als Schlachtrösser und für die Landwirtschaft gezüchtet. Doch bei Daphne zeigen sich die Kaltblüter leichtfüßig und schwungvoll. Diese Leistung brachte die Reiterin samt ihrer zwei Shires „Sam“ und „Jos“ zu APASSIONATA. Mehrere Tourneen bereicherte sie bereits mit ihren Auftritten und auch bei der aktuellen Tour „Im Bann des Spiegels“ ist sie wieder dabei.

Die Pferde suchen sich ihre Reiter aus

Da „Jos“, ein imposanter Rappe, sehr auf Daphne fixiert und zuweilen sogar richtig eifersüchtig ist, musste die APASSIONATA-Reiterin für die diesjährige Tour eine weitere Person finden, die mit dem zweiten großen Star namens „Sam“ brillieren kann. Bereits nach kurzer Zeit flatterten mehrere hundert Bewerbungen ins Haus, die Auswahl einer passenden Reiterin gestaltete sich dennoch nicht leicht. Denn Shire Horses sind sehr sensibel und auch eigenwillig: „Sie suchen sich ihre Reiter selbst aus und geben nur dann alles, wenn sie rundum glücklich sind“, erzählt Daphne der Visser. „Mir war es vor allem wichtig, jemanden zu finden, der auf die Bedürfnisse und Besonderheiten meines Pferdes eingehen kann und gleichzeitig in der Lage ist, in einer so großen Show wie APASSIONATA zu bestehen.“

Zierliche Reiterin auf kräftigem Shire Horse

Nach vielen Probereitstunden und Gesprächen entschied sich Daphne am Ende für die zierliche Carolin, die auf den ersten Ritt perfekt mit Hengst „Sam“ harmonierte. „Carolin hatte sofort ein Gespür dafür, wie ‚Sam‘ tickt und wie er an der Arbeit Spaß hat. Als ich das gesehen habe, war meine Entscheidung gefallen“, berichtet die Equipe-Chefin. Für die junge Reiterin Carolin ist sowohl das Reiten eines Shires als auch das Mitwirken bei APASSIONATA eine Premiere: „Ich habe mich riesig gefreut und war sehr aufgeregt. Aber ‚Sam‘ ist von seinem Wesen her so zuverlässig und so gut ausgebildet, dass ich mir eigentlich nie Sorgen machen muss“, strahlt die 19-Jährige. Gemeinsam trainierten die beiden viele Stunden bis zur Premieren-Show, die das neue Traumpaar mit Bravour meisterte. Der große Hengst präsentiert mit seiner neuen Reiterin Lektionen wie Passage, Spanischen Schritt und das Steigen – diese beiden haben sich gesucht und gefunden!