In der APASSIONATA-Show „Cinema of Dreams“ wird Bartolo Messina als Freiheitskünstler dem Publikum auf einzigartige Weise die tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Pferd präsentieren. Das große Vertrauen, das ihm seine Tiere bei jeder Show entgegenbringen, rührt vor allem daher, dass er seit Kindestagen seine Zeit am liebsten mit und bei den schönen Vierbeinern verbringt. „Pferde verstehen ihr Gegenüber viel  besser, als die meisten Menschen erahnen können. Wenn es mir einmal schlecht geht, spüren sie es sofort und gehen auf meine Gemütslage ein. Das ist auch der Grund, warum ich mit meiner Schwester Pamela seit 1998 Kinder mit Down-Syndrom unterstütze, indem ich ihnen kostenlosen Reitunterricht gebe.“

Vinzencos kleine Volten


Eines dieser Kinder ist Vincenzo. Seit mittlerweile vier Jahren darf er Teil des ehrenamtlichen Projektes sein und hat schon viele Fortschritte gemacht: „Seine Konzentrationsfähigkeit ist, wie bei vielen anderen Kindern mit Down-Syndrom, sehr niedrig.  Dennoch kann er sich mittlerweile voll und ganz auf das Pferd und die Situation fokussieren. Selbst kleine Volten zu reiten, ist nun kein Problem mehr. Am wohlsten fühlt sich der Achtjährige übrigens im Sattel von Stute ‚Corinne‘“, erzählt Pamela stolz.

Der schönste Lohn: Ein Lächeln


Schnell hat sich gezeigt, dass bereits die ersten Unterrichtstunden für Vincenzo ein voller Erfolg waren: „Auf ‚Corinnes‘ Rücken hat er viele Übungen erlernt, die ihm Balance und Zuversicht schenken“, freut sich Bartolo.
Die Mühen ihres Ehrenamts nehmen die beiden Italiener deshalb gern auf sich: „Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Fortschritt unserer Schützlinge. Das glückliche Strahlen in den Kinderaugen gibt uns unendlich viel zurück!“


Nach jeder Reitstunde ist das gesamte Team stolz auf die Fortschritte.
Pferde sind sehr sensibel und deshalb perfekt für Therapiezwecke geeingnet.