Junge Rasse mit Temperament im Blut

Diese noch sehr junge Rasse geht auf die südamerikanischen Criollos zurück. Als Pferde der spanischen Eroberer entwickelten sie sich i zu robusten und ebenso temperamentvollen Vierbeinern. Als sie schließlich mit dem nordamerikanischen Quarter Horse und den ebenfalls aus Spanien stammenden Andalusiern verpaart wurden, waren die Azteken geboren. Als eigene Rasse zwar erst seit 1972 offiziell anerkannt, entwickelten sie sich dann aber schnell zu den Lieblingen der Mexikaner.

Zuverlässige Alleskönner

Azteken sind schnell, elegant und aufgrund ihrer Geschicklichkeit perfekt für die Arbeit auf der Hazienda geeignet. Außerdem sind die mexikanischen Multitalente trittsicher, wendig und besonders zuverlässig. Diese Eigenschaften gepaart mit ihrem barocken Äußeren und den weiten, raumgreifenden Bewegungen machen sie zu ausgezeichneten Reit-, Fahr- und Springpferden – und eben zu den perfekten Partnern für die Trickreiter der APASSIONATA Academy.

Die fliegenden Vagabunden

Bei der neuen APASSIONATA-Show „Im Bann des Spiegels“ begeistern die talentierten Südamerikaner die Zuschauer vor allem durch ihre unbändige Energie und ihre Ausdauer. Mit Tricks auf, unter oder neben dem Sattel heizen ihre Reiter als „Fliegende Vagabunden“ dem Publikum garantiert ein –und wirbeln dabei den Sand in der Arena so richtig auf.

« zurück