Faszinierende Schönheiten

Der tiefschwarze Glanz ihres Fells und die üppig wallenden Mähnen verleihen den Friesen ein fast märchenhaftes Erscheinen, das seit jeher eine große Faszination auf die Menschen ausübt. Daher tragen sie auch den liebevollen Spitznamen die "schwarzen Perlen Frieslands". Trotz ihres imposanten Erscheinungsbildes gelten Fiesen übrigens als besonders sensibel und intelligent.

Lieblinge im alten Rom

Erstmals fanden Friesenpferde zu Zeiten der alten Römer Erwähnung – unter anderem bereits bei Caesar. Die Erboberer ebenso wie ihre Krieger schätzten sie vor allem als belastbare und zuverlässige Reittiere und aufgrund ihrer Ausdauer. Auch für die Landwirtschaft wurden die kräftigen Tiere gern eingesetzt. Ihre schwungvollen und ausdrucksstarken Gänge verdanken sie der Einkreuzung spanischer Pferde.

Anmut und Erhabenheit

Ihr sanftes Wesen gepaart mit ihrem wunderschönen Äußeren machen die talentierten Niederländer zu den absoluten Lieblingen der APASSIONATA-Zuschauer – denn nur wenige Pferde sind so majestätisch anzusehen. Bei  der neuen Show „Im Bann des Spiegels“ überqueren die Reiter der Equipe Petra Geschonneck und ihre Friesen als stürmische Gezeiten den Ozean und zeigen beeindruckende und ebenso mystische Quadrillen.

« zurück