Kostüme bei CAVALLUNA – Martina Kanehl 

Mit dem Fantasy-Genre kennt sich Martina bestens aus, denn sie arbeitete als freiberufliche Kostümbildnerin für große Produktionen wie das Musical-Highlight „We will rock you“ oder bekannte Blockbuster wie „Hansel & Gretel – Witchhunters“. 

Mit viel Liebe zum Detail kreiert das Team um Martina Kanehl die Kostüme.

In der Arena wird es dunkel, dramatische Musik ertönt und einzig die brennenden Fackeln und leuchtenden Feuerelemente erhellen die Reitbahn, in dessen Mitte der junge Tahin voller Verzweiflung kauert. Plötzlich galoppieren dunkle Ritter hoch zu Ross, mit glühenden Holzspeeren bewaffnet, in bedrohlichen Formationen durch den Sand. Lodernde Flammen zieren schwarze Rüstungen. Düstere Feuertänzer reihen sich mit mystischen Bewegungen in das Geschehen und umzingeln, mit leuchtenden Fackeln in den Händen, den verzweifelten Tahin. Das Publikum ist von der ersten Sekunde an gefesselt, denn neben dem reiterlichen und tänzerischen Können sind es vor allem die eindrucksvollen Kostüme, die diese bedrohliche Stimmung transportieren. Es entsteht ein Gesamtkunstwerk aus Musik, Licht und Bildern, welches die Zuschauer bei „CAVALLUNA – Welt der Fantasie“ Teil einer einzigartigen Welt werden lässt, in der Wünsche zu Abenteuern werden. 

Ihre Erfahrung aus dem Fantasy-Genre helfen der Kostümbildnerin bei der Kreation.

Vom Entwurf bis zur fertigen Robe durchlaufen diese einzigartigen Stücke bei „CAVALLUNA – Welt der Fantasie“ nun erstmalig alle Stationen der Kostümkunst-Werkstatt von Gewandmeisterin Martina Kanehl, die auf zahlreiche Projekte zurückblicken kann und mit langjähriger Erfahrung nun das Kreativteam bei CAVALLUNA unterstützt. Die 43-Jährige fertigte bereits für „Gefährten des Lichts“ der Apassionata World GmbH beeindruckende Gewänder, die in der fulminanten China-Szene den Garrocha-Reitern ihre Authentizität verliehen. In der diesjährigen Show „CAVALLUNA – Welt der Fantasie“ obliegt der gesamte Kreativprozess nun der gebürtigen Hamburgerin. „Dieses Show-Jahr ist ein ganz besonderes für mich: Ich betreue und gestalte zum ersten Mal allein eine Produktion kostümkünstlerisch. In diversen Musical-, Film und Theaterproduktionen habe ich bereits als Kostümbildnerin mitgewirkt und dadurch viele Erfahrungen sammeln können. Konzentriert habe ich mich dabei vor allem auf das Fantasy-Genre, welches sich am meisten mit meinen Interessen deckt und meine Leidenschaft ist“, erklärt die freiberufliche Kostümbildnerin. Ihre Aufgabe ist es, die inszenatorischen Ideen und Bilder des Regisseurs Klaus Hillebrecht zu interpretieren und die spezifischen Charaktere in einzigartige textile Kunstwerke zu hüllen, die individuell und passgenau auf jeden Darsteller zugeschnitten sind. 

Damit die Gewänder ihre volle, expressive Wirkung entfalten können, müssen zahlreiche Faktoren beachtet werden. Die Kostümkünstlerin erklärt: „Bei der CAVALLUNA-Show gilt es, auf viele Dinge gleichzeitig zu achten. In erster Linie handelt es sich um erschwerte Bedingungen für Material und Schnitt der Kostüme, denn sie müssen großen Belastungen standhalten. Bei den Trickreitern beispielsweise die Anforderungen besonders hoch, wenn diese ihre akrobatischen Darbietungen auf dem Pferderücken absolvieren. Das Material darf dabei nicht reißen und muss gleichzeitig genug Bewegungsfreiheit lassen“. Auch die Praktikabilität ist entscheidend, denn die Darsteller müssen ihre Kostüme oft innerhalb weniger Minuten im Quick Change selbstständig wechseln können. 

Aus vielen kleinen Details entstehen am Ende Kostümkreationen, sie es zweifelos in sich haben.

Der gesamte Gestaltungsprozess eines Kostüms von der Idee bis zum fertigen Produkt verlangt zwischen 40 und 60 Arbeitsstunden, wobei Martina Kanehl für Entwurf, Kreation, Zuschnitt, Qualitätskontrolle und Anpassung der Stücke zuständig ist. Welcher Teil ihrer Arbeit ihr am meisten Freude bereitet, da muss die Gewandmeisterin nicht lange überlegen: „Ich liebe es, meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und Teil einer so großen Live-Produktion zu sein. Es ist ein wunderbares Gefühl, ein Kostüm zunächst nur auf dem Papier zu erschaffen und zu sehen, ob es sich in der Realität bewährt und gut zu dem passt, was es ausdrücken soll.“ 

Ob fabelhafte Naturwesen in verwunschener Waldkulisse Tahins Fantasiewelt zum Leben erwecken, wilde Steppenreiter in rasanter Action die Erde zum Beben bringen oder ein lustiger Baron mit seiner Gefolgschaft aus Zwergen und Trollen für den nötigen Spaß sorgt – Die einzigartigen Kostüme verleihen dem geschehen in der Reitbahn eine weitere Dimension und lassen die Zuschauer eintauchen in Welten jenseits ihrer Vorstellungskraft…